Erleben Sie 2022 die internationale Kunstausstellung mit fachkundiger Führung und entdecken Sie den stilistischen und geschichtlichen Reichtum der Lagunenstadt!

Sie ist immer noch das unangefochtene Zentrum Zeitgenössischer Kunst: La Biennale di Venezia!

2022 findet sie vom 23. April bis 27. November statt und wird von Cecilia Alemani kuratiert.

Alemani ist nicht das erste Mal auf der Kunst-Biennale: Im Jahr 2017 kuratierte sie bereits hervorragend den italienischen Pavillon. Die gebürtige Italienerin lebt in New York, wo sie seit 2011 Direktorin von High Line Art ist und auch in dieser Funktion internationale Anerkennung erfährt.

Den deutschen Beitrag auf der Kunst-Biennale wird Yilmaz Dziewior, Kunsthistoriker und Direktor des Kölner Museum Ludwig, kuratieren. Bespielt wird der deutsche Pavillon von der Künstlerin Maria Eichhorn. Beide stehen für gesellschaftspolitische Fragestellungen moderner Kunst.

Sie dürfen sich also auf spannende Kunsterlebnisse freuen!

Über die „offiziellen“ zur Biennale gehörenden Länder-Pavillons und Präsentationen hinaus, erwarten Sie in der ganzen Stadt weitere besondere Kunststationen in wunderschönen historischen Bauwerken.

Ob Sie der Biennale nun ein, zwei oder drei Tage widmen möchten, diese bedeutenden Ausstellungen und Museen ergänzen facettenreich Ihren Kulturgenuss:

Das Museo di Palazzo Grimani, das in einem ehemaligen Palast der gleichnamigen Familie untergebracht ist, begeistert mit seiner hochkarätigen, manieristischen Ausstattung und den feinen Kunstpräsentationen. Die fantastische Sammlung Pinault im Palazzo Grassi, die bemerkenswerten Ausstellungen in der Punta della Dogana und die Fondazione Prada Venezia sind weitere Höhepunkte.

Vielseitig abrunden können Sie Ihre Kunstbegegnungen durch die hochrangigen „Klassiker“ Scuola di San Rocco und die Frari-Kirche. Ebenso durch Venedigs größten sakralen Bau, der Basilika Santi Giovanni e Paolo. Deren aufwändig gestalteten Dogengräber zeigen die Entwicklung von der Spätgotik bis zum Barock auf. Gleich daneben beeindruckt die Gebäudefassade der Scuola Grande di San Marco, einem Schmuckstück aus der Frührenaissance – heute übrigens der Eingang zu einem Krankenhaus.

Oder Sie lassen sich von der „Glas-Insel“ Murano begeistern! Im dortigen Museo dell’Arte Vetraria wird eine wertvolle Sammlung von Glas-Objekten von der Römerzeit bis ins 20. Jh. gezeigt. Ganz in der Nähe befindet sich die romanische Kirche Santi Maria e Donato mit einem wertvollen Mosaikfußboden und kostbaren Fresken. Für Freunde der eher zeitgenössischen Glaskunst empfiehlt sich eine der renommierten biennale-bezogenen Glasausstellungen, die auf der Insel im Berengo Centre for Contemporary Art and Glass angeboten werden.

Weitere Höhepunkte sind mögliche Tagesausflüge ins „Goldene Hinterland“ Venedigs: Venetien! Fahren Sie per Boot auf dem Brenta-Kanal und genießen Sie die Aussicht auf Landschaft und repräsentative Villen und Landhäuser.

Ihr Ziel ist die Universitätsstadt Padua, die Sie mit den bedeutenden Fresken Giottos in der Capella degli Scrovegni erwartet!

Oder die reizende Stadt Vicenza mit ihrer klar gegliederten Renaissance-Architektur. Sie verdankt einige ihrer berühmtesten Bauwerke dem genialen Andrea Palladio.

Bei allem Kultur-Genuss kommt der kulinarische Genuss nicht zu kurz! Zahllose Trattorien, Bacari und Gourmetlokale verwöhnen mit der Küche der Lagune.

Zum Ausklang können Sie den Weg zum Flughafen wunderbar mit einem Besuch der Insel Torcello verbinden. Die ehrwürdigen Mauern der Kirche Santa Maria Assunta und ein herrliches Mittagessen bilden dann den bezaubernden Abschluss Ihrer Reise.

Diese ganz besondere Verbindung von zeitgenössischen Ausstellungen, klassischen Kunstmuseen und einer von geschichtlichem Reichtum und Atmosphäre nur so strotzenden Kulturregion macht den Besuch Venedigs zur Kunst-Biennale so einzigartig!