Tel. 0221-801952-0 | Mo. – Fr. 9:00 – 17:00 Uhr | Kontakt

Thailand

Wildschutzgebiet Thung Yai-Huai Kha Khaeng

Das Wildschutzgebiet Thung Yai-Huai Kha Khaeng wurde 1991 von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. Auf über 600.000 Hektar Fläche kann man fast alle Waldarten von kontinental Südostasien finden. Diese Wälder sind der Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren, darunter Elefanten und Tiger.

 

Ruinen von Sukhothai

Der historische Park Sukhothais beinhaltet die ehemalige Hauptstadt des ersten thailändischen Königreiches. Die Stadt, die ihre Blütezeit vom 13. bis zum 14. Jahrhundert nach Christus hatte, war umgeben von drei Festungswällen und zwei Burggräben. Zu den Eingängen gelangte man über vier Brücken. Heute bedeckt die Altstadt mit ihren Ruinen ungefähr 45 Quadratkilometer, in denen man die Überreste von 21 Klöstern und anderen historischen Stätten findet.

 

Dong Phayayen – Khao Yai Waldkomplex

Der Dong Phayayen – Khao Yai Waldkomplex, der mehrere Schutzgebiete mit einer ungewöhnlich reichen Tierwelt umfasst, befindet sich zwischen dem Ta Phraya Nationalpark an der Grenze von Kambodscha im Osten und der Khao Yai Nationalpark im Westen. Der älteste Nationalpark Thailands, der Dschungel von Khao Yai, beheimatet vom aussterben bedrohte Tierarten wie Tiger, Leoparden, Gibbons und Nashornvögel. Es ist von globaler Bedeutung, weil es das letzte substantiel erhaltene Areal des tropischen Waldökosystems im thailändischen Monsumwald ist.

 

Ruinen von Ayutthaya

Der Fürst U Thong machte im Jahr 1350 Ayutthaya zur Hauptstadt des Reiches der Khmer. Über 400 Jahre lang beherrschten von hier aus 33 Könige Siam und erweiterten stetig ihre Hauptstadt. In ihrer Blütezeit war Ayutthaya eine Weltstadt mit 3 Königspalästen, 375 Tempelanlagen und 94 Stadttoren, die von 29 Verteidigungsanlagen geschützt wurden.

 

Archäologische Denkmäler von Ban Chiang

Ban Chiang ist ein bedeutender Ausgrabungsort einer hochentwickelten vorgeschichtlichen Kultur und liegt in der Provinz Udon Thani im Nordosten Thailands. Hier wurden mehrere menschliche Skelette und Tonscherben gefunden die 6.000 bis 7.000 Jahre alt sind. Die Menschen aus dieser Zeit beherrschten bereits die Herstellung von Bronze und waren mit der Anfertigung von Keramiken vertraut.

nach oben