Tel. 0221-801952-0 | Mo. – Fr. 9:00 – 17:00 Uhr | Kontakt

Slowakei

Bauerndorf Vlkolinec

Das Bauerndorf Vlkolinec liegt in der östlichen Slowakei in einer Gegend in Europa in der immer noch Bären und Wölfe leben. Vlkolinec hat sich über Jahrhunderte von den Geschehnissen in der Welt ferngehalten. Bis vor wenigen Jahren war das Dorf von der Zivilisation abgeschottet. So konnte sich die einmalige Architektur des Ortes bewahren, eine Wohn- und Arbeitswelt ganz aus Holz geschnitzt, ein geschlossenes Ensemble aus rund 50 Bauten, fein, geduckt und bunt bemalt – einmalig in Mitteleuropa. Die Bewohner von Vlkolinec leben noch heute im Einklang mit der Natur.

 

Spissky Hrad (Zipser Burg) mit Spisske Podhrahie (Kirchdrauf) und Spisska Kapitula (Zipser Kapitel)

Die Zipser Burg Spissky Hrad ist eine der größten Burganlagen des europäischen Kontinents. Frühromanische, mittelalterliche, Renaissance- und Barockelemente schmelzen zu einem monumentalen Steindenkmal zusammen, das ebenso geheimnisvoll wie majestätisch seit dem 12. Jahrhundert die einzigartige Landschaft der Hohen Tatra mit schneebedeckten Bergen, sattem grünem Hügelland, weiten Wiesen, endlosen Wäldern und klaren Flüssen bewacht. Die Schönheit der Natur zog über die Jahrhunderte viele verschiedene Völker an: Kelten, Slawen, Juden und Roma, Deutsche, Ungarn und Ukrainer. An diesem Kreuzweg der Kulturen und des Glaubens entstand eine multiethnische Kultur im Herzen Europas.

 

Bergbaustadt Banska Stiavnica (Schemnitz)

Die Bergbaustadt Banska Stiavnica (Schemnitz) wurde im Verlauf der Jahrhunderte von vielen Ingenieuren und Wissenschaftlern besucht. Das ehemalige mittelalterliche Bergbauzentrum wurde in eine neue Stadt verwandelt. Hier wurden Renaissancepaläste, Kirchen, elegante Plätze und Schlösser errichtet. Im Stadtzentrum befinden sich noch Überreste der Bergbau- und Metallurgiebetriebe.

 

Höhlen im Aggteleker und Slowakischen Karst

Die 712 Höhlen im Aggteleker und im Slowakischen Karst wurden im Jahr 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die Höhlen bilden ein typisches Kalksteinsystem einer temperierten Zone. Hier kann man die geologische Erdgeschichte über mehrere Millionen Jahre studieren, da hier seltene Kombinationen von tropischen und glazialen klimatischen Effekten zu finden sind.

 

Historisches Zentrum von Bardejov

Im Jahr 2000 erklärte die UNESCO das historische Zentrum von Bardejov zum Weltkulturerbe. Bardejov ist ein vollständig und gut erhaltenes Beispiel einer befestigten, mittelalterlichen Stadt. Eine der bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten ist ein kleines jüdisches Viertel um eine Synagoge aus dem 18. Jahrhundert.

 

Buchenurwälder in den Karpaten

Als Beispiele unberührter Waldökosysteme gelten ausgewählten Gegenden der Buchenwäldern in den Karpaten. Es gibt dort eine große Vielfalt verschiedester Arten, die in einer naturbelassenen Waldumgebung Aufschluss über ökologische Entwicklungsprozesse gibt.

 

Holzkirchen in den Karpaten

Zu den am besten erhaltenen Holzkirchen Europas aus der zwischen dem 16. bis 18 Jh. gehören die acht Holzkirchen in den Karpaten. Anhand dieser Kirchen wird die Koexistenz der unterschiedlichen Relionsgemeinden in den Dörfen der nordwestlichen Karpaten demonstriert. Man findet nicht nur römisch-katholische, sondern auch protestantische und griechisch-orthodoxe Kirchen. Eine variationsreiche Architektur wurde geschaffen, indem die jeweils charakteristischen religiösen Stilelemente lateinischen und byzantinischen Ursprungs mit lokalen Bautraditionen verbunden wurden.

nach oben