Tel. 0221-801952-0 | Mo. – Fr. 9:00 – 17:00 Uhr | Kontakt

Philippinen

Barockkirchen in Manila, Santa Maria, Paoay und Miagao

Die Barockkirchen in Manila, Santa Maria, Paoay und Miagao wurden im Jahr 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. In der Regierungszeit von Rajah Sulaiman eroberte eine spanische Expedition unter dem Kommando von Martin de Goiti die einstige Siedlung an deren Stelle heute Manila steht. Ein Jahr später wurde die Stadt von Miguel López de Legaspi im Namen der spanischen Krone offiziell in Besitz genommen. Gleichzeitig erklärte er sie zur Hauptstadt der spanischen Kolonie der Philippinen.

 

Marinepark Korallenriff Tubbataha

Der Marinepark Korallenriff Tubbataha umfasst 33.200 Hektar. Es besteht aus einem Nord- und einem Südriff. Das Nordriff dient vor allem als Nistplatz für Vögel und für Meeresschildkröten. Hier finden sich große ausschweifende Lagunen und zwei Koralleninseln.

 

Reisterrassen im Bergland von Ifugao

Die Reisterrassen im Bergland von Ifugao wurden vor ca. 2.000 Jahren erbaut. Das einfache Bauernvolk der Ifugao, das aus Indonesien stammte und sich in der unwegsamen Bergwelt der Cordilleren ansiedelte, errichtete diese Anlagen. Ein Netz von Kanälen, Bambusrohren und Gräben durchzieht die Berge und leitet das Wasser auf die Reisterrassen. Nur einmal im Jahr wird geerntet.

 

Nationalpark Unterirdischer Fluss bei Puerto-Princesa

Der unterirdische Fluss bei Puerto-Princesa zeichnet sich dadurch aus, dass er direkt ins Meer mündet und sein unterer Verlauf abhängig von der Tide ist. Der Nationalpark umfasst ein Ökosystem, welches sich vom Gebirge bis ins Meer erstreckt. Im Park befinden sich wichtige Waldgebiete Asiens.

 

Historische Stadt Vigan

Das koloniale Architekturerbe der dreihundertjährigen spanischen Herrschaft auf den Philippinen kann man in der historischen Stadt Vigan bewundern. Die ersten Spanier landeten im Jahr 1572 auf den Philippinen und bekehrten die Bevölkerung zum Christentum. Der baldige Ausbau von Vigan zu einem Handelszentrum folgte. Insbesondere wurden hier Porzellan, Seide, Tabak, Indigo und Gewürze umgeschlagen. Die historische Stadt von Vigan zeichnet sich aus durch seine Kathedrale, dem Bischofspalast und seine Handelshäuser.

nach oben