Tel. 0221-801952-0 | Mo. – Fr. 9:00 – 17:00 Uhr | Kontakt

Niederlande

Polderlandschaft Schokland

Die Polderlandschaft Schokland symbolisiert den jahrhundertlangen Kampf des niederländischen Volkes das Land vor Überflutungen zu schützen und dem Meer Land zu entringen. Im 15. Jahrhundert löste das Meer die Halbinsel Schokland vom Land ab. Schokland wurde zur Insel und von der Bevölkerung verlassen. Im Jahr 1940 begann man mit der Trockenlegung des Zuider Zee, was zur Folge hatte, dass Schokland wieder zum Festland wurde. Auf Schokland finden sich Reste von Besiedlungen bis in prehistorischen Zeiten.

 

Festungsgürtel von Amsterdam

Der Festungsgürtel von Amsterdam erstreckt sich über 135 Kilometer um die City von Amsterdam. Diese Verteidigungsanlage wurde zwischen den Jahren 1883 und 1920 erbaut und basiert auf dem Prinzip der Wasserkontrolle. Seit dem 16. Jahrhundert hat das niederländische Volk ihr Expertenwissen in Sachen Hydraulik genutzt, um Verteidungsanlagen zu entwerfen. Die Mitte des Landes wurde durch ein Netzwerk von 45 befestigten Forts beschützt, die durch ein dichtes Netz von Kanälen, das Fluten von Poldern kontrollierten.

 

Mühlenanlagen in Kinderdijk-Elshout

Die Mühlenanlagen in Kinderdijk-Elshout dienen dazu um das Wasser aus den Tiefebenen in höher liegende Gebiete zu schöpfen und so das Land vor Überschwemmungen zu schützen.

 

Hafen und Innenstadt von Willemstad

Der Hafen und die Innenstadt von Willemstad auf der Antilleninsel Curacao wurde 1997 von der UNESO zum Weltkulturerbe erklärt. Auf Curacao errichten die Holländer im Jahr 1634 eine Siedlung zum Ausbau ihres Handelsimperiums.

 

Dampfpumpwerk von Wouda in Friesland

Das Dampfpumpenwerk von Wouda in Friesland wurde 1920 erbaut und wird bis zum heutigen Tage noch genutzt. 1998 erklärte die UNESCO das Werk zum Weltkulturerbe. Das Pumpenwerk ist Bestandteil der holländischen Anstrengungen die Naturgewalt des Wassers unter Kontrolle zu bringen.

 

Beemster Polder

Der Beemster Polder wurde im 17. Jahrhundert dem Meer abgerungen. Im Jahr 1999 erklärte die UNESCO den Beemster Polder zum Weltkulturerbe. Der Beemster Polder wurde nach Prinzipien der Klassik und der Renaissance angelegt.

 

Rietveld-Schröder-Haus in Utrecht

Das Rietveld-Schröder-Haus in Utrecht wurde im Jahr 1924 erbaut und im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Es gilt als ein herausragendes Beispiel der modernen Architektur.

 

Wattenmeer

Das Wattenmeer ist nicht nur eines der größten gezeitenabhängigen Ökosysteme der Erde, sondern beherbergt zudem mit rund 10.000 Tieren, Pflanzen und Kleinlebewesen eine beeindruckende Artenvielfalt. Jedes Jahr rasten bis zu zwölf Millionen Zugvögel im Wattenmeer. Kein anderes Gebiet hat eine größere zusammenhängende Sand- und Schlickfläche. Die Möglichkeit des Watwanderns bei Ebbe hat dem Wattenmeer seinen Namen gegeben. Das niederländische Wattenmeer-Schutzgebiet und die deutsche Wattenmeer-Nationalparks Niedersachsens und Schleswig-Holsteins wurden in die Welterbeliste aufgenommen.

nach oben