Tel. 0221-801952-0 | Mo. – Fr. 9:00 – 17:00 Uhr | Kontakt

Kambodscha

 

Ruinen von Angkor

Im Jahr 1858 wurden die Ruinen von Angkor Wat von dem französischen Forschungsreisenden Henri Mouhut entdeckt. Sein Zitat: „Grossartiger als alles, was uns von Griechenland oder Rom hinterlassen wurde, ein Bauwerk, das von einem Michelangelo uralter Zeiten errichtet wurde und es mit dem Tempel Salomos aufnehmen kann“ beschreibt zutreffend die Einzigartigkeit dieser Anlage. Die kambodschanische Geschichte, Identität und Kultur ist untrennbar mit den Ruinen von Angkor Wat verbunden. Noch heute sind viele Rätsel der Anlage ungelöst.

 

Tempel Preah Vihear

Die heilige Stätte des Tempels Preah Vihear liegt am Rande der Hochebene, die die Ebene Kambodschas überragt. Die Denkmäler, die in diesem der Shiva gewidmeten Heiligtum vorkommen, wurden in der ersten Hälfte des 11. Jhs. gebaut, jedoch reicht ihre komplizierte Geschichte bis zum 9. Jh. zurück, als diese Eremitage gegründet worden ist. Die Stätte ist fast unberührt wegen ihrer entlegenen Lage.
Es ist diesen drei Tatsachen zu verdanken, dass der Tempel Preah Vihear ein außerordentlicher Ort geworden ist: seine Lage in der Natur auf steilen Felswänden über einer weiten Ebene und Bergen, der Wert seiner Architekturzusammensetzung, die sich an die Beschaffenheit der Stätte und an die religiösen Traditionen angepasst hat, sowie die Qualität der Ornamentik, welche am Tempel in Stein gehauen wurden.

nach oben