Tel. 0221-801952-0 | Mo. – Fr. 9:00 – 17:00 Uhr | Kontakt

Jemen

Altstadt von Shibam und ihre Stadtmauer

Die Altstadt von Shibam und ihre Stadtmauer wurden im Jahr 1982 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Das 2.000 Jahre alte Shibam war einst die reiche Hauptstadt der Oase Hadramaut. Die Stadt besteht aus 500 Hochhäusern aus Lehm die auf engstem Raum stehen.

 

Medina von Zabid

Die militärische Architektur von Zabid ist von besonderer geschichtlicher Bedeutung. Vom 13. bis zum 15. Jahrhundert war Zabid Hauptstadt des Jemens. Die Universität spielte über viele Jahrhunderte für die arabische und muslimische Welt eine wichtige Rolle.

 

Sokotra-Archipel

Nahe dem Golf von Anden im indischen Ozean liegt der Sokotra-Archipel. Er umfasst vier Inseln und zwei Felsinseln mit einer Gesamtlänge von 250 Km und gehört den Inselgebieten mit der größten Artenvielfalt der Erde. „Galapagos des Indischen Ozeans“ wird er auch genannt, weil 37 Prozent der hier vorkommenden Pflanzenarten, 90 Prozent der Reptilienarten und 95 Prozent der Landschneckenarten sonst nirgends auf der Welt existieren. 192 Vogelarten, darunter zahlreiche bedrohte Arten, über 250 Korallenarten, 730 Arten von Küstenfischen und 300 Arten von Garnelen, Hummern und Krabben bietet Sokotra einen Lebensraum.

 

Altstadt von Sana’a

Sana`a, die Perle Arabiens, war einst der Mittelpunkt des Königreichs Saba und vom 6. Jahrhundert an Knotenpunkt für die Karawanenrouten im südlichen Teil der arabischen Halbinsel. Die Bauwerke von Sana`a bestehen aus gestampfter Erde und aus Backsteinen, die mit Malereien über Kalk geschmückt wurden. Neben den traditionellen Wohnhäusern sind die 100 Gebetshäuser und die Moschee mit Bauteilen aus vorislamischer Zeit von besonderem Interesse. 1986 wurde Sana`a von der UNESCO in die Weltkulturerbeliste eingetragen.

nach oben