Tel. 0221-801952-0 | Mo. – Fr. 9:00 – 17:00 Uhr | Kontakt

Irak

 

Ruinen der Partherstadt Hatra

Die Ruinen der Partherstadt Hatra wurden 1985 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Hatra war eine große befestigte Stadt des parthanischen Reiches und die Hauptstadt des ersten arabischen Königreiches. In den Jahren 116 und 198 nach Christus widerstand die Stadt, dank seiner starken Befestigungsanlagen, wiederholt den römischen Invasionen. Die Überreste der Stadt, insbesondere die hellenistische und römische Architektur, geben Zeugnis über die einstige Größe der Stadt.

 

Assur

Die ersten Spuren einer Besiedlung Assurs sind auf die Mitte des 3. Jahrtausend v. Chr. datiert. Der Stadtstaat Assur war vom 14. bis 9. Jahrhundert vor Christus die Hauptstadt Assyriens. Zahlreiche Bauaktivitäten der assyrischen Könige zeugen von der fortwährenden Bedeutung als Kultzentrum.

 

Archäologische Stadt Samarra

Im 9. Jh. war die archäologische Stadt Samarra die Hauptstadt der Abbasidischen Kallifendynastie. Reste der archäologischen Stadt dienen als Zeugnis für die architektonischen und künstlerischen Innovationen, die auf die muslimische Welt großen Einfluss ausgeübt hat. Die Große Moschee und ihr Spiralminarett gehören unter anderen zu den herausragenden Baumonumenten von Samarra. Von der archäologischen Stätte sind 80 Prozent noch nicht freigelegt.

nach oben