Erste Reise-Highlights der Dombaureisen 2019 buchbar

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! Damit Sie nach den großen Sommerferien bereits Ihre Reisen für das kommende Jahr planen können, waren wir kreativ und fleißig.

25 Studienreisen in Kooperation mit dem Zentral-Dombau-Verein zu Köln (ZDV) wird es im Jahr 2019 geben. Die Auswahl ist vielseitig und Großteils bereits in unserem Reisefinder für Sie buchbar.

Neben bewährten Zielen und Studienreisen u. a. durch interessante Regionen in Deutschland, Italien und Frankreich, haben wir ein paar besondere Studienreisen für kunst- und kulturbegierige Reisende im Programm.

So geht die erste Reise im neuen Jahr – in Begleitung des Assistenten des Kölner Dombaumeisters, Jörg Sperner, ins wunderschöne St. Petersburg. Verlängern Sie sich die Weihnachtsstimmung und verbringen Sie Russische Weihnachten in St. Petersburg

Bekannt als „Venedig des Nordens“, gehört St. Petersburg zu den schönsten Städten Europas. Breite Boulevards, prachtvolle Gebäude, großzügig angelegte Plätze und stille Kanäle mit kunstvollen Brücken zeugen noch heute von der ruhmreichen Vergangenheit der Residenzstadt der Zaren. Hochklassige Museen – darunter die weltberühmte Eremitage, prunkvolle Schlösser und erstklassige Aufführungen in den vielen Theatern und Festspielhäusern der Stadt lassen einen Besuch der nördlichsten Metropole der Welt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.
Besonders eindrucksvoll ist das aristokratische St. Petersburg in der Weihnachtszeit, wenn sich in der romantisch tief verschneiten Stadt die Silhouetten der Türme, Kuppeln und Brücken in einem einzigartigen Winterlicht spiegeln.

In kühlere Gefilde geht es auch bei unserer zweiten Dombaureise: Nach dem Erfolg unserer Grönland Reise 2018 haben wir im kommenden Jahr eine Winterreise mit dem Historiker und Reisejournalisten Dr. Martin Wein im Programm. Reisen Sie im Februar zu den Winterlandschaften in Island und sehen Sie eine ganz besondere Seite des Landes.

Ein Teppich aus Schnee und Eis liegt über den Lavafeldern. Unter dem Eis der Gletscher bilden sich natürliche Eishöhlen von eindrucksvoller Größe. Einige Wasserfälle erstarren zu Eiskunstwerken. An klaren Nächten schillert häufig das Nordlicht über den Polarhimmel. Nur die zahlreichen Thermalbäder haben immer Saison. Auch wer Island im Sommer kennt, wird auf dieser außergewöhnlichen Winter-Reise einen völlig neuen Eindruck gewinnen.

Wärmer und sehr exotisch wird es auf der Gartenreise mit Gärtnermeisterin Gudrun Esser. Entdecken Sie mit ihr Ende März auf der Reise Marrakesch – Exotische Blütenpracht die orientalische Gartenstadt.

In Marrakesch entfalten sich Grünflächen, die von der Leidenschaft der Marrakchis für die Kunst der Gärten zeugen. Neben den prächtigen Ménara-Gärten und dem Jardin Majorelle erkunden Sie auch einige Geheimtipps, wie den Jardin Secret, den Rosengarten der Koutoubija-Moschee oder den neuen Anima Garten des Künstlers André Heller. Sie besuchen unter anderem eine Safranfarm, eine Kräuterapotheke, eine Argan-Kooperative sowie den Palmengarten von Marrakesch. Tauchen Sie ein, in die unglaublich facettenreiche Welt der Pflanzen und Gewürze Marokkos. Sie sehen herrliche Bauwerke, Minarette, Paläste und prunkvolle Gräber und erleben orientalischen Märchenszenen mit Springbrunnen und Säulenhallen, mit bunt gefliesten Wänden und Menschen in farbenprächtigen Gewändern, die stolz auf ihre Traditionen sind. Ein Besuch der malerischen Hafenstadt Essaouira rundet diese wunderschöne Reise ab.

Weitere exotische Reise-Höhepunkte führen Sie im kommenden Jahr nach Asien.

Ein Land der Kontraste – und derzeit vielleicht sogar spannender denn je – ist Südkorea. Mit dem Südkorea-Experten Harald Biskup, bis 2016 Chefreporter beim Kölner Stadt-Anzeiger, können Sie das Land zwischen Tradition und Hightech kennenlernen: Nationalparks mit außergewöhnlichen landschaftlichen Schönheiten sowie prunkvolle Paläste und Tempel. Entdecken Sie das pulsierende Leben der Mega-City Seoul, jahrhundertealte Geschichte und Kultur in Gyeongju, quirlige exotische Märkte sowie die Stille und Einsamkeit buddhistischer Klöster. Das kleine Land, Hüter konfuzianischer Tradition und mit seinen Konzernen Samsung, LG und Hyundai zugleich einer der innovativsten Staaten der Welt, bietet einen ungeheuren Reichtum kultureller Schätze. Korea ist – auch durch die jüngsten vorsichtigen Annäherungsversuche zwischen Nord und Süd – gerade erst dabei, als Reiseland entdeckt zu werden.
Erkunden Sie eine faszinierende Region Südostasiens!

Schillerndes Türkis und leuchtendes Blau der üppig verzierten islamischen Baumwerke werden Sie in Usbekistan einfangen. Erleben Sie während Ihrer Reise dieses zu Stein gewordene Märchen an der legendären Seidenstraße. Wandeln Sie auf den Spuren Alexanders des Großen, Dschingis Khans und Timur Lenks durch eine Welt aus 1001 Nacht! In den magischen Oasenstädten Samarkand, Buchara und Chiwa (UNESCO-Weltkulturerbe) beeindrucken glänzend blaue Minarette und prachtvolle Moscheen mit filigranen Ornamenten. Hier wird die Geschichte des Alten Orients wieder lebendig, und farbenfrohe Basare berauschen Ihre Sinne. Die Hauptstadt Usbekistans Taschkent ist geprägt von einer faszinierenden Mischung aus historischem Flair und monumentaler, moderner Architektur. Die für Zentralasien so typische Gastfreundschaft erfahren Sie bei einer tadschikischen Familie während der gemeinsamen Zubereitung einer kulinarischen Spezialität sowie bei einer genussreichen Weinverkostung.

Als neue Fachleitung und Frankreich-Kennerin begleitet Birgit Lambert, Kunsthistorikerin und Leitung des Fotoarchivs Dombauhütte, Sie im Juni nach Marseille. Die quirlige Hafenstadt an der Côte d’Azur mit 2.600 Jahren Geschichte, Kulturerbe und Lebensfreude, erfindet sich neu. Sie erkunden historische Bauten wie die Basilika Notre-Dame-de-la Gare und die Marienkathedrale Nouvelle Major, entdecken aber auch Star-Architektur wie „La Cité Radieuse“ von Le Corbusier und Bauten im „neuen“ Marseille sowie den Hafen und die Altstadt.

Auch 2019 wird es wieder eine Reise mit dem Künstler Ludger Hinse geben. Diese führt Sie in die Oberlausitz – Land der Sorben und zu dem Ausstellungsprojekt „LICHT bewegt“. Von Ihrem Standorthotel in Bautzen aus erkunden Sie spannende sakrale Bauwerke und Kunstschätze sowie die deutsch-sorbische Tradition in der Oberlausitz. Ein besonderes I-Tüpfelchen ist die punktuelle Begleitung durch Ludger Hinse, einem der bekanntesten Künstler Deutschlands, und seine persönliche Einführung in die Werke der Ausstellung „LICHT bewegt“.

Literarisch geht es auf der Reise ins idyllische Havelland zu. Unser Conti-Fachreiseleiter Max Wolters begleitet Sie auf eine Reise durch die Mark Brandenburg anlässlich des Jubiläums Fontane.200. 2019 jährt sich Theodor Fontanes Geburtstag zum 200. Mal.

Wandeln Sie auf den Spuren des Autors durch die Mark Brandenburg und erleben Sie die Landschaft, Orte und auch die Begegnungen mit Menschen aus der Perspektive seiner Erzählungen. Sie kommen durch das Havelland – berühmt durch Fontanes Gedicht „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ – und besuchen Tangermünde sowie seine Geburtsstadt Neuruppin, wo anlässlich des Fontane-Jubiläums die Leitausstellung „Fontane.200/Autor“ zu sehen ist.

Sie möchten Kultur nicht nur – ganz klassisch – aus dem Bus und bei Rundgängen erleben? Dann sind sie auf unseren aktiveren Studienreisen genau richtig!

Im Mai begleitet Sie Dr. Martin Wein auf dem E-Bike durch Frankreich. Mit dem Historiker und Reisejournalist können Sie auf der ViaRhôna: Von Lyon bis Marseille. Kultur aktiv erleben und mit Muße genießen. Erfahren Sie während der E-Bike-Studienreise – immer in Begleitung eines Busses – Kultur und Landschaft ganz gemütlich bei einer Radreise entlang des wasserreichsten Stroms Frankreichs. Eine Symphonie aus herrlichem Panorama, kulturreichen Städten wie Avignon und der pulsierenden Hafenstadt Marseille sowie kulinarische Genüsse entlang der Rhone erwarten Sie.

Ganz besonders wird auch die Studienreise Anfang September 2019, bei der wir Wandern und Kultur auf einzigartige Weise miteinander kombinieren: Wenn Sie die beeindruckende Landschaft der Schweizer Alpenwelt nicht nur im Vorbeifahren sehen wollen, sondern tiefer in die Natur und Kultur dieser Region einsteigen möchten, dann sind Sie auf unserer Studienreise Kultur(wandern) auf den Spuren Peter Zumthors mit leichten Wanderungen durch Graubünden genau richtig!

Erleben Sie die Mischung aus ursprünglicher Natur und moderner Architektur – unter anderem auch beeinflusst durch die Bauten des berühmten Schweizer Architekten Peter Zumthor, der das Kolumba Museum in Köln erbaute. Entdecken Sie die Bauwerke Zumthors gemeinsam mit dem Stellvertretenden Kölner Dombaumeister Dr. Albert Distelrath durch die Augen eines Architektur-Profis und wandern Sie mit ihm durch eine seiner favorisierten Landschaften.

Diese Reise wird sowohl kulturell als auch landschaftlich Ihre Seele berühren

Diese und viele weitere klassische Studienreisen finden Sie in unserem Reiseprogramm für die Freunde und Mitglieder des Zentral-Dombau-Vereins zu Köln.

Bleiben Sie gespannt und freuen Sie sich auf einzigartige Studienreisen 2019!

Seit über 20 Jahren veranstaltet Conti-Reisen die Studienreisen für die Mitglieder und Freunde des Zentral-Dombau-Vereins zu Köln (ZDV). So wird es im kommenden Jahr 2019 erneut zahlreiche informative, spannende und abwechslungsreich gestaltete Kultur- und Studienreisen mit unseren beliebten Reiseleitern geben. Die Begleitung oder Leitung der Reise durch Experten, auch aus dem Umfeld der Kölner Dombauhütte (mit der Kölner Dombaumeisterin i. R., dem Stellvertretenden Kölner Dombaumeister oder dem Assistenten des Kölner Dombaumeisters), erfahrenen Kunsthistorikern, Gärtnermeistern, hochkarätigen Journalisten und Redakteuren machen Ihre Reise zu einem besonderen Erlebnis.

Weitere Reisen und Reise-Ideen finden Sie hier: Reisefinder